Betreuungsverein in Offenburg


Offene Sprechstunde freitags von 9:00 - 11:00 Uhr nach vorheriger Anmeldung.

Betreuungsverein

Vorsorge

Mitarbeit als ehrenamtliche/r Betreuer/-in


Was ist der Betreuungsverein

Der Betreuungsverein des Skf Offenburg e.V. ist ein staatlich anerkannter Betreuungsverein, unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.


Rechtliche Betreuung ist eine gesetzliche Vertretung und Unterstützung für einen volljährigen Menschen, der nicht oder nicht mehr in der Lage ist, seine Angelegenheiten eigenständig zu regeln.

 

Die rechtliche Betreuung wird vom Amtsgericht angeordnet. Es gilt der Grundsatz der Erforderlichkeit, d. h. ein Betreuer wird nur für die Bereiche bestellt, in denen der Betreute Hilfe braucht. Solche Aufgaben können z. B. sein:

  • Gesundheitsfürsorge
  • Vermögenssorge
  • Aufenthaltsbestimmungsrecht
  • Wohnungsangelegenheiten
  • Vertretung bei Behörden, Ämtern und Versicherungen

Dabei stellt das Betreuungsgesetz das Recht der Betroffenen auf weitestgehende Selbstbestimmung in den Vordergrund. Bereiche, die der Betroffene noch eigenständig regeln kann, werden einem Betreuer/in nicht übertragen.


Wer wird betreut?

Betreut werden Menschen, die z. B.

  • psychisch krank
  • geistig behindert
  • körperlich behindert
  • suchtkrank
  • dement sind.

Für sie kann auf eigenen Antrag oder von Amts wegen ein Betreuer/in beim Betreuungsgericht bestellt werden.


Welche Aufgaben hat der Betreuungsverein?

  • Gewinnung, Beratung, Begleitung und Anleitung von ehrenamtlichen Betreuer/innen und Angehörigen
  • Einführung, Fortbildung und regelmäßiger Erfahrungsaustausch von ehrenamtlichen Betreuer/innen und Angehörigen


Der Betreuungsverein bietet Informationen

  • zur rechtlichen Betreuung- individuell und anonym
  • zur Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung im Einzelgespräch und auf Anfrage auch bei Gruppenveranstaltungen


Die Arbeitsweise des Betreuungsvereins

Ziel unserer Betreuungsarbeit ist es, die Rechte der betreuten Menschen zu stärken, ihre Selbstbestimmung und Individualität zu fördern und Eingriffe in ihre Rechte auf das notwendigste Maß zu beschränken.

 

Konkret heißt das:

  • Wir geben so viel Unterstützung wie nötig.
  • Wir akzeptieren andere Lebenswege und –einstellungen.
  • Wir versuchen, Fähigkeiten im Betreuten zu wecken.
  • Wir bringen nötigenfalls Ordnung ins Chaos.
  • Wir beziehen andere Hilfsdienste mit ein.
  • Wir mischen uns ein, wenn es nicht mehr anders geht.
  • Wir begleiten, anstatt zu bevormunden.


Wer kann Betreuer/in werden?

Jede volljährige Person kann ehrenamtlich für einen verwandten oder fremden Menschen die Betreuung übernehmen.

In besonders schwierigen Fällen bestellt das Betreuungsgericht einen Vereinsbetreuer oder Berufsbetreuer.


Online-Beratung zur rechtlichen Betreuung und Vorsorge

Rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht auch online - Wir sind da - Ihre katholischen Betreuungsvereine

Sie haben Fragen zur rechtlichen Betreuung, zur Vollmacht oder Betreuungsverfügung?

 

Wir helfen Ihnen schnell, kostenlos und kompetent weiter. Deutschlandweit wird die Beratung zur rechtlichen Betreuung und Vorsorge auch im Internet angeboten. Der Betreuungsverein des Skf Offenburg e.V. beteiligt sich an diesem Angebot. Rechtsgrundlagen für die rechtliche Betreuung sind u. a. §§1896ff BGB.

 

Die Beratung im Internet kann ein persönliches Gespräch nicht ersetzen, aber sie bietet oft eine schnelle Klärung für drängende Fragen.

 

Auch über unsere direkte Email-Adresse betreuungsverein@skf-offenburg.de beraten wir Sie gerne.